Was können wir von "Remy" aus dem Film Ratatouille lernen...

05. März 2009

Gerade in letzter Zeit gibt es immer wieder hervorragende Kinofilme, die sich gut auf unser "Menschenleben" übertragen lassen. Denken wir doch nur mal an...

  • Die Welle: Autokratischer Führungstil gerät außer Kontrolle
  • Von Löwen und Lämmern: Falsch verstandener Idealismus, Intrigen, Machtgier
  • Zeiten des Aufruhrs: Unentschlossenheit führt zum Chaos
  • Der Tag an dem die Erde still stand: Außerirdische bewahren die Erde vor den Menschen
  • Ratatouille: Wahre Leidenschaft und Beweggründe

 

In dem Film Ratatouille zeigt uns Remy, die kleine Ratte, wohin uns Visionen tragen können. Visionen mit der Kraft einer klaren, zielgerichteten Vorstellung, einem klaren, scharf gestelltem Bild von unserer Zielankunft, dem vorweggenommenen Ergebnis was einmal eintreten soll. Kein Berg wird uns dann zu hoch um das wir ihn nicht bezwingen könnten. Viele Unwegsamkeiten werden von Remy gemeistert auf dem Weg zu ihrem Ziel, von dem sie sich von nichts auf der Welt abbringen lässt. Selbst dann nicht, als fast alles Hoffnungslos erschien.